Service:

 

Anwaltsgespräch - Checkliste

Die Bundesrechtsanwaltskammer hat anschaulich beschrieben, wie man sich auf den ersten Besprechungstermin mit seinem Anwalt vorbereiten kann und soll. In Mietsachen ist es wichtig, den Mietvertrag und sonstigen Schriftwechsel sowie Betriebskosten-Abrechnungen mitzubringen. In einer Wohnungseigentumssache sind Teilungserklärung, Gemeinschaftsordnung und bisherige Beschlüsse wichtig.

Checkliste

Betriebskostenabrechnung im Mietrecht

Eine Betriebskostenabrechnung muss „aus sich heraus verständlich“ und „rechnerisch nachvollziehbar“ sein. Dazu gehören die Angabe der Gesamtkosten und der Verteilungsschlüssel (evtl. mit Erläuterung), die auf den Mieter entfallenden Einzelkosten, von deren Summe die Vorauszahlungen in Abzug zu bringen sind, woraus sich dann eine Nachzahlung oder ein Guthaben ergibt.

Muster-Betriebskostenabrechnung.pdf (saarjur.de)

Bußgeldkatalog 2021

Der Bußgeldkatalog in der Fassung vom 21. November 2020: 

Aktuelle Bußgeldtabelle 2021 | Neuer Bußgeldkatalog

Datenerhebung, Einverständniserklärung

Bei der Erteilung des ersten Mandats bitte ich darum, die Einverständniserklärung zur Erhebung, Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch die Kanzlei – EDV auszufüllen und zu unterschreiben. Sie können die Einverständniserklärung auch bei sich ausdrucken und ausgefüllt und unterschrieben zum Termin mitbringen, in diesem Fall steht dann auch mehr Zeit für das Gespräch zur Verfügung.

Einverständnis zur Datenerhebung

Düsseldorfer Tabelle Stand 01.01.2021

Die Düsseldorfer Tabelle ist bundesweit – mit Modifikationen je nach Oberlandesgerichtsbezirk – Grundlage für die Berechnung von Unterhaltsansprüchen für Kindes- und Ehegattenunterhalt sowie dem Betrag, der dem Unterhaltspflichtigen als so genannter „Selbstbehalt“ von seinem Einkommen verbleiben muss. Eine Erhöhung der Unterhaltssätze der Düsseldorfer Tabelle muss nicht zwangsläufig zu einer Erhöhung des zu leistenden Unterhalts führen, da bei einer Änderung regelmäßig auch der „Bedarfskontrollbetrag“, d. h. der Selbstbehalt des Unterhaltsschuldners erhöht wird

Der Familien-Rechtsberater – Unterhaltsleitlinien und -Tabellen

Gesetze im Internet

Wenn Sie wissen wollen, wie der Paragraph lautet, der im Schriftsatz eines Anwalts oder in einem Urteil zitiert wird, können Sie ihn hier nachlesen. Aber Vorsicht: Auch wenn man einen Paragraphen kennt heißt das noch lange nicht, dass man ihn auch richtig auslegen und anwenden kann. 

Gesetze – Vorschriften suchen: dejure.org

Haus- und Grund

bietet seinen Mitgliedern Beratung und Hilfe in allen Fragen um das Grundeigentum in rechtlicher, steuerlicher, wirtschaftlicher und baulicher Hinsicht sowie günstige Rechtsschutzversicherungen und rechtssichere Mietverträge.

Haus & Grund Riegelsberg-Köllertal e.V.

Die Infoblätter von Haus & Grund Deutschland: 

Infoblätter

Newsletter

Wenn Sie den Kanzlei-Newsletter zum Mietrecht, Wohnungseigentums- und Immobilienrecht erhalten möchten, drucken Sie bitte die Einverständniserklärung aus und senden Sie sie unterschrieben an die Kanzlei:

Newsletter Februar 2021

Einverständniserklärung zum Bezug des Newsletters

Prozesskostenhilfe

Bei geringem Einkommen besteht die Möglichkeit, für ein Gerichtsverfahren bei einem Zivilverfahren Prozesskostenhilfe zu beantragen. Je nach Einkommen besteht die Möglichkeit vollständiger Kostenbefreiung, oder es kann Ratenzahlung bewilligt werden. Voraussetzung der Bewilligung von Prozesskostenhilfe ist des Weiteren, dass das zuständige Gericht die Erfolgsaussichten der Rechtsverfolgung bejaht (entweder für eine beabsichtigte Klage oder die Verteidigung gegen eine Klage). Hierzu muss das folgende Formular ausgefüllt werden (zum Ausdrucken nebst Ausfüllhinweisen):

 Antrag auf Prozesskostenhilfe

Prozesskostenrisiko

Der Prozesskostenrechner des Deutschen Anwaltvereins zur Ermittlung des Kostenrisikos eines Zivilprozesses:

Prozesskostenrechner

Verzugszinsen und Basiszinssatz

Ein Schuldner hat eine von ihm zu zahlende Geldschuld bei Verzug zu verzinsen. Der Zinssatz beträgt unter Verbrauchern nach § 288 BGB fünf Prozentpunkte pro Jahr über dem so genannten Basiszinssatz. Seit dem 01.01.2021 beträgt der Basiszinssatz (seit dem 01.07.2016 unverändert) minus 0,88 %. Das heißt, dass die Verzugszinsen derzeit 4,12 Prozent pro Jahr betragen (5,00 – 0,88 = 4,12). Bei Handelsgeschäften beträgt der Verzugszinssatz 8,12 Prozent. Der Basiszinssatz wird nach § 247 Abs. 2 BGB jeweils zum 01.01. und 01.07. eines Jahres neu bekannt gemacht. 

Basiszinssatz nach § 247 Absatz 2 BGB

Vollmacht

Um gegenüber der Gegenseite oder zum Beispiel gegenüber Behörden oder der Staatsanwaltschaft nachweisen zu können, dass ich Sie tatsächlich und zurecht anwaltlich vertrete, benötige ich mindestens zwei von Ihnen unterschriebene Vollmachten im Original, eine Ausfertigung für die Gegenseite und eine für meine Unterlagen. Hier finden Sie eine Vollmacht zum Ausdrucken:

Vollmacht