Immobilien- /Grundstücksrecht 

 

Als Immobilien- oder Grundstücksrecht kann man das übergeordnete Rechtsgebiet bezeichnen, bei dem es um den gesamten „Lebenslauf“ eines Grundstücks bzw. einer Immobilie geht. Dies beginnt bei der Planung  –  Architektenrecht, Bauträgerrecht  –  und dem Abschluss des notariellen Grundstückskaufvertrages  –  Grundstücksrecht. Was tun, wenn der Käufer nicht zahlt, aber schon eine Auflassungsvormerkung für ihn im Grundbuch eingetragen ist? Oder wenn der Verkäufer eines Hauses oder einer Eigentumswohnung Mängel arglistig verschwiegen hat? Was ist bei der Finanzierung eines Kaufvertrages über ein Grundstück zu beachten? Welche Rechte und Pflichten hat ein Makler?  –  Maklerrecht. Sind nach Abschluss des Kaufvertrages die Eintragungen im Grundbuch korrekt?  –  Grundbuchrecht. Die ausufernden Vorschriften zur Energieeinsparung haben dazu geführt, dass auch im Raum Saarbrücken, zum Beispiel in Riegelsberg der Preis für neu gebaute Eigentumswohnungen deutlich über 3.000,00 Euro pro Quadratmeter liegt

Wenn alles zufriedenstellend abgelaufen ist, geht es um die sinnvolle Nutzung der Immobilie. Das Mietrecht, d.h. sowohl Wohnungsmietrecht als auch Gewerberaummietrecht sowie das Wohnungseigentumsrecht werden auf dieser Homepage als eigene Schwerpunktthemen behandelt. Was tun, wenn es zu Auseinandersetzungen mit den Nachbarn kommt? Auch das Nachbarrecht ist Teil des Immobilienrechts. Der Kreis schließt sich mit dem Verkauf, der vorzeitigen Erbauseinandersetzung oder der Vererbung der Immobilie. Die schlechteste Lösung ist die Zwangsverwaltung bis hin zur Zwangsversteigerung des Hauses oder der Wohnung, die man bei rechtzeitiger und richtiger Beratung möglicherweise vermeiden kann.